Vorstellung der Kunstschaffenden

Slider

Yana Smetanina  
Spätaussiedler*innen. Die verlorenen Zweige

Das Konzept ist eine originelle künstlerische Auseinandersetzung mit der Frage der Identität auf der Basis jahrhunderte- und jahrzehntelanger Erfahrung einer besonderen Personengruppe. Der Blick einer Spätaussiedlerin erzählt anhand der spannenden Erzählform einer grafischen Novelle, wie die Vergangenheit als Standortanalyse für unsere mögliche Zukunft nützlich sein kann.

Die Künstlerin Yana Smetanina hat sich mit Spätaussiedlerinnen und Spätaussiedlern unterhalten und deren Geschichten bzw. Kernaussage als grafische Novelle mit Tinte auf Servietten gemalt und geschrieben.

Die filigranen bemalten Servietten sind in Fotorahmen auf einem Tisch platziert, und erzählen die Geschichten der Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Die daraus entstandene Novelle wird gemeinsam mit Fotodokumentation, einem collagiertem Ensemble bestehend aus Schichten von Biographien, Erfahrungen und Optionen für die Zukunft präsentiert und kreiert.

Yana Smetanina war vom 20.09. – 22.09.2020 auf der EinheitsEXPO in Potsdam zu Gast.

YAYANA SMETANINA lebte in Sibirien und Moskau, bevor sie nach Berlin kam. Sie hat in Moskau Kunst  und Philosophie der Künste studiert und arbeitet derzeit vornehmlich mit Malerei und Performance zu den Themen Körper und Gewalt im feministischen Kontext sowie zu migrantischen Themen.
http://www. yankasmetanina.art