Vorstellung der Kunstschaffenden

Slider

Martin Hoffmann
Gestückelte Biografien – Schichten – zusammengesetzte Identitäten

Das Selbst als nicht-lineares Konstrukt, das sich aufgrund von inneren und äußeren Faktoren anpasst, wandelt und neu erfindet. Ein anregendes Konzept, das Möglichkeiten zum Gespräch eröffnet.

Von außen sehen die Passanten die Bilder mehrerer „Großer Köpfe“, die aus Papiercollagen bestehen und die verschiedenen Schichten und Diversitäten von Menschen darstellen. Ein aus Spiegelscherben collagierter „Großer Kopf“ ist von Fragen der Identität umrahmt und lässt diese Fragen in sich selbst widerspiegeln.

Umrahmt wird das Ganze von einer Toncollage aus Geräuschen vom Papier-Reißen und -Ankleben.

Der Künstler Martin Hoffmann arbeitet parallel an einem weiteren „Großen Kopf“ und steht per Mikrofon für Gespräche mit Passanten zur Verfügung.

Martin Hoffmann war vom 17.09. – 19.09.2020 auf der EinheitsEXPO in Potsdam zu Gast.

MARTIN HOFFMANN (*1948 in Halle an der Saale) studierte Mathematik und Grafik in Halle und Berlin und ist seit 1975 als freiberuflicher Maler und Grafiker tätig. In seinen Arbeiten befasst er sich mit Umbruchsbiographien von Menschen aus den neuen Bundesländern sowie Kunst in der DDR. Seit dem Jahr 2000 arbeitet er mit den Collagen „Köpfe“.
www.grafiker-hoffmann.de