Vorstellung der Kunstschaffenden

Slider

Albert Markert
Haus Deutschland – 2 Haushälften

Das Konzept ist ein Dialogansatz, der als Standortbestimmung zur Deutschen Einheit dient. Es verschiebt den Dialog von den Architekten der Einheit zu den zivilgesellschaftlichen Akteurinnen und Akteuren und deckt mögliche Lücken und Konstruktionsfehler auf. Aus der Dokumentation entsteht ein Auftrag für die Zukunft.

Ost- und Westdeutschland werden in diesem Konzept durch zwei identische Haushälften symbolisiert, die auf Rädern stehen. Die Passanten können mittels Mikrofon mit dem Künstler im Innenraum kommunizieren und die beiden Hälften verschieben und miteinander in Beziehung setzen lassen– Wie groß ist der Abstand? Wendet sich eine Hälfte von der anderen ab? Passanten können so individuell darstellen, wie sie den Prozess der Wiedervereinigung sehen. Jede Positionierung wird fotografisch festgehalten und in eine Fotoserie eingefügt.

Albert Markert war vom 02.10. – 04.10.2020 auf der EinheitsEXPO in Potsdam zu Gast.

ALBERT MARKERT (*1958 in Velen) hat in Marburg, Osnabrück und Berlin Kunst, Kunstgeschichte, Germanistik, Politik und Neuere Geschichte studiert. Für seine Arbeit „Projekt Zukunft Berlin: Organismus Stadt“ wurde ihm 2012 der 2. Preis im Kreativwettbewerb der Berliner Wirtschaftsgespräche e.V. verliehen. Seine Arbeiten sind in ganz Deutschland zu sehen, u.a. in Berlin, Düsseldorf und dem Künstlerdorf Bahnitz.
www.albert-markert.de